Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Union feiert Sieg im ersten Test

06.07.2019 - Union-Trainer Urs Fischer durfte mit dem ersten Test für die Premierensaison in der Bundesliga zufrieden sein. Die Berliner bezwingen Bröndby IF mit 2:1. Die prominentesten Neuzugänge sind noch nicht im Einsatz.

  • Nach dem Mannschaftsfoto geht Unions Grischa Prömel (M.) mit dem restlichen Team Richtung Stadion. Foto: Andreas Gora © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Nach dem Mannschaftsfoto geht Unions Grischa Prömel (M.) mit dem restlichen Team Richtung Stadion. Foto: Andreas Gora © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa) - Neven Subotic und Christian Gentner erhielten ihren ersten Applaus als Unioner noch vor dem Anpfiff. Die beiden prominentesten Neuzugänge präsentierten sich den Fans der Berliner bei der Kader-Vorstellung auf dem Rasen - anschließend stimmte sich der Aufsteiger noch ohne die Routiniers mit einem Sieg im ersten Test auf die Premierensaison in der Fußball-Bundesliga ein. Dank des späten Treffers von Joshua Mees in der 90. Minute setzte sich Union am Samstag gegen den dänischen Erstligisten Bröndby IF mit 2:1 (0:0) durch.

«In der Summe war es eine gute Leistung», sagte Trainer Urs Fischer zufrieden. «Ich fand es wirklich einen sehr gelungenen Test. Wir haben komplett die Mannschaft gewechselt, da ist klar, dass noch nicht alle Automatismen funktionieren. Mir hat es gefallen.»

Vor 12 307 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei traf Stürmer Sebastian Polter (63. Minute) zur ersten Berliner Führung, Paulus Arajuuri erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (82.). Union bestimmte die Partie über weite Strecken und hatte durch Robert Andrich (16.), Julius Kade (20.), Polter (55.) und Florian Flecker (77.) weitere Möglichkeiten.

40 Tage nach dem Aufstieg in der Relegation gegen den VfB Stuttgart stellte der Club seinen Fans vor der Partie den Kader mit den insgesamt zwölf Neuzugängen vor. Wie Subotic und Gentner wurde auch Innenverteidiger Marvin Friedrich, der am Freitag einen neuen Dreijahresvertrag bei den Köpenickern unterschrieben hatte, gefeiert, kam aber ebenfalls noch nicht zum Einsatz. Von den aktuell 35 Spielern im Profi-Aufgebot fehlte der Nigerianer Suleiman Abdullahi, der weiter wegen Passproblemen in der Heimat ist.

«Klar ist es in der Summe ziemlich viel geworden, aber ich glaube, dass man für die Bundesliga einen breiteren Kader braucht», sagte Torschütze Polter zur verschärften Konkurrenzsituation. «Ich möchte immer Tore schießen, die Testspiele zählen natürlich auch gerade für den Trainer, sich in den Vordergrund zu spielen.»

Fischer setzte in der ersten Halbzeit auf die Neuzugänge Anthony Ujah, Marius Bülter, Kade, Andrich, Keven Schlotterbeck und im Tor Moritz Nicolas. Nach der Pause absolvierte auch der Österreicher Flecker seinen ersten Einsatz im Union-Trikot. Am Montag reist Union ins elftägige Trainingslager nach Windischgarsten in Österreich.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren