Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Verunteruung von Geldern: Ex-Vize-Landrat wird verurteilt

19.02.2019 - Fürstenwalde (dpa/bb) - Ein ehemaliger Vize-Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald ist wegen der Veruntreuung von Vereinsgeld verurteilt worden. Der Linken-Politiker muss eine Geldstrafe von 41 600 Euro zahlen, wie das Amtsgericht Fürstenwalde am Dienstag bestätigte. Das Urteil sei noch nicht rechtskräftig. Der Politiker hatte rund 6200 Euro aus einer Vereinskasse auf sein Privatkonto überwiesen. Die Mittel waren für die Landesrettungsschule Brandenburg in Bad Saarow vorgesehen, deren Vereinsvorsitzender der Politiker war, hatte die «Lausitzer Rundschau» am Montag berichtet. Der Landkreis Dahme-Spreewald bestätigte dies am Dienstag.

  • Mehrere Eurobanknoten liegen in einem Briefumschlag. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mehrere Eurobanknoten liegen in einem Briefumschlag. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vor Gericht äußerte sich der Politiker nach Informationen der «Lausitzer Rundschau» nicht zu den Vorwürfen. In einer von der Richterin verlesenen E-Mail an den Vereinsvorstand habe er jedoch sein Fehlverhalten eingeräumt. Zu der Verhandlung am Montag war es gekommen, nachdem der Politiker im September vergangenen Jahres Einspruch gegen einen Strafbefehl eingelegt hatte.

Der Politiker war im Juni 2016 zum stellvertretenden Landrat im Kreis Dahme-Spreewald ernannt worden. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe wurde er nach Angaben des Landkreises im September 2018 vom Dienst suspendiert. Im Dezember wurde er mit einer knappen Mehrheit vom Kreistag abgewählt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren