Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Volleys: Trainer spricht von «schwieriger Vorbereitung»

19.08.2019 - Berlin (dpa) - Mit einigen Sorgen hat der deutsche Volleyball-Meister Berlin Volleys mit dem Training für die neue Bundesliga-Saison begonnen. «Die Vorbereitung wird ähnlich schwierig wie im vergangenen Jahr», sagte Trainer Cedric Enard am Montag zum Auftakt. In Sergej Grankin, Samuel Tuia, Georg Klein sowie Neuzugang Adam Kowalski nahmen nur vier Spieler an der ersten Übungseinheit teil. Der Rest des zwölfköpfigen Volleys-Kaders hält sich noch bei den jeweiligen Nationalmannschaften auf.

  • Berlins Trainer Cedric Enard steht gestikulierend am Spielfeldrand. Foto: Andreas Gora/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Berlins Trainer Cedric Enard steht gestikulierend am Spielfeldrand. Foto: Andreas Gora/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vergangene Saison mussten die Volleys ihre Vorbereitung aufgrund von Abstellungen für Nationalteams sogar mit nur drei Spielern starten. Die Mannschaft war erst kurz vor Saisonbeginn komplett beisammen und hatte danach erhebliche Anlaufschwierigkeiten. Erst ab Februar zeigte das Team allmählich eine meisterschaftsreife Verfassung.

Enard setzt bei der erneuten Personalknappheit auf seine Erfahrungswerte: «Es ist jetzt meine zweite Saison hier, da kann ich vieles besser einschätzen.» Er selbst wird schon am Mittwoch Berlin wieder verlassen, um sich als Co-Trainer der französischen Nationalmannschaft um die EM-Vorbereitung zu kümmern. Seinen Posten bei den Volleys übernimmt vorübergehend sein neuer Assistent Lucio Oro. Kommende Woche sollen die Neuzugänge Cody Kessel und John Thomas Hatch vom amerikanischen B-Nationalteam zum Kader dazustoßen.  

Die neue Bundesliga-Saison beginnt am 12. Oktober mit dem Auswärtsspiel bei den Netzhoppers KW-Bestensee. Vorher bestreiten die BR Volleys am 4. und 5. Oktober als Generalprobe zwei Testspiele gegen den Ligarivalen SVG Lüneburg.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren