Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Vor zehn Jahren: Einbruch mit Millionenschaden in KaDeWe

12.01.2019 - Berlin (dpa/bb) - Der millionenschwere Einbruch in das Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe vor zehn Jahren bleibt ohne Folgen für die Täter. Gegen ein verdächtiges Zwillingspaar wird definitiv nicht neu ermittelt. «Wir haben uns die Zähne ausgebissen - das Verfahren ist tot», sagte Oberstaatsanwalt Sjors Kamstra der Deutschen Presse-Agentur. «Das war eine sehr gut geplante Tat.»

  • Ein Polizeiwagen steht in Berlin vor dem Kaufhaus des Westens. Foto: Gero Breloer/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Polizeiwagen steht in Berlin vor dem Kaufhaus des Westens. Foto: Gero Breloer/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Nacht zum 25. Januar 2009 waren Diebe in das Kaufhaus des Westens eingebrochen, sie stahlen Uhren und Schmuck im Millionenwert. Die beiden festgenommenen Brüder wurden wieder freigelassen, weil eine DNA-Spur in einem sichergestellten Handschuh keinem der beiden eindeutig zugeordnet werden konnte. Die Ermittlungen wurden 2010 eingestellt. Danach war erwogen worden, mit neuen wissenschaftliche Methoden die Täter doch noch zu überführen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren