Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Werder will 2021 Baumblütenfest mit neuem Konzept feiern

19.09.2019 - Die Emotionen kochten hoch: In der Stadt Werder sollte es zwei Jahre lang kein Baumblütenfest mehr geben. Die Zukunft des beliebten Volksfestes schien fraglich. Nun gibt es eine Lösung.

  • Obstbäume blühen auf einer Plantage inmitten von Feldern. Foto: Ralf Hirschberger/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Obstbäume blühen auf einer Plantage inmitten von Feldern. Foto: Ralf Hirschberger/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Werder (dpa/bb) - Die Stadt Werder will nach einer einjährigen Pause ab 2021 wieder das traditionelle Baumblütenfest veranstalten, das jedes Jahr Zehntausende Besucher anzieht. Allerdings soll zusammen mit Einwohnern und Obstbauern ein neues Konzept erarbeitet werden. Die Stadtverordneten stimmten am Donnerstagabend nach großer Kritik an der Absage diesem Vorschlag zu, den Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU) unterbreitet hatte, wie Stadtsprecher Henry Klix mitteilte.

Vor gut einer Woche hatte die Stadt das Fest mit 140-jähriger Tradition für die kommenden zwei Jahre abgesagt. Als Grund wurde das Vergabeverfahren angeführt, das ohne Erfolg zu Ende gegangen war. Die Obstbauern hatten den Imageverlust für die Stadt beklagt. Sie kritisierten zudem, dass sie erst aus den Medien von der Entscheidung erfahren hatten.

Als Ausgleich für das ausfallende Fest soll nun im kommenden Jahr zur Zeit der Baumblüte kleiner in den Gärten und Obsthöfen gefeiert werden. Vor der Stadtverordnetenversammlung hatten zahlreiche Menschen gegen die ursprüngliche Absage des Baumblütenfestes für die kommenden zwei Jahre protestiert.

Die Einwohner und Obstbauern sollen an künftigen Entscheidungen für eine Neuausrichtung des Festes beteiligt werden. Dieser Prozess soll so beschleunigt werden, dass eine Neuausschreibung für ein Baumblütenfest im Jahr 2021 möglich wird, teilte der Stadtsprecher mit. Eine Einwohnerversammlung wurde vom 27. auf den 4. November vorgezogen.

Für das Fest in den Höfen und Gärten im kommenden Jahr will die Stadt die Obstbauern unterstützen. Die Verwaltung wurde beauftragt, ein Sicherheitskonzept zu erarbeiten. Bis zum 12. Dezember soll es eine Beschlussvorlage für die Stadtverordnetenversammlung geben.

Bei einer Demonstration vor dem Rathaus vor Beginn der Stadtverordnetenversammlung forderten rund 500 Werderaner den Erhalt des Festes. Neben Obstbauern und Schaustellern waren auch Jugendliche und andere Bürger zum Hartplatz vor dem Rathaus gekommen, auf dem traditionell der Rummel beim Baumblütenfest stattfindet, wie der Vorsitzende der SPD Werder, Steven Bahl, sagte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren