Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wirtschaftsminister wirbt für Wasserstofftechnologie

11.07.2020 - Trotz der geplanten Fabrik von US-Elektroautobauer Tesla hält Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) batteriebetriebene Fahrzeuge nach eigenen Worten für eine Übergangstechnologie. «Gerade im Norden des Landes haben wir viel Windkraft installiert, die wir für die Wasserstofftechnologie brauchen», sagte Steinbach dem «Uckermark Kurier» aus Prenzlau (Samstag). Als Beispiele für die mögliche Anwendung von Wasserstoff nannte Steinbach den Betrieb von Regionalzügen oder die Gewinnung künstlicher Kraftstoffe unter Nutzung von Wasserstoff. Brandenburg will Vorreiterregion für Wasserstoff werden. Tesla plant, im Juli 2021 in Grünheide mit der Produktion von Elektroautos zu beginnen.

  • Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD). Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD). Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren