Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

«Globaler Klimastreik»: Tausende Demonstranten in Kiel

24.05.2019 - Erneut demonstrieren tausende Schüler in Schleswig-Holstein für mehr Klimaschutz: Allein in Kiel protestieren laut Polizei rund 7000. Im Fokus steht diesmal die Europawahl, eine Kernforderung: Supranationale Lösungen müssen her.

  • Ein Schild mit der Aufschrift «Finger weg von unserer Zukunft» trägt eine Teilnehmerin eines Demonstrationszuges. Foto: Carsten Rehder © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild mit der Aufschrift «Finger weg von unserer Zukunft» trägt eine Teilnehmerin eines Demonstrationszuges. Foto: Carsten Rehder © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kiel (dpa/lno) - Tausende Schüler haben sich in Schleswig-Holstein am Freitag am «Globalen Klimastreik zur Europawahl» beteiligt. Allein in Kiel versammelten sich nach Angaben der Polizei auf dem Rathausplatz zunächst mehr als 3500 Unterstützer der Aktion Fridays for Future für einen vierstündigen Zug durch Kiel; dabei wuchs die Zahl der Demonstranten laut Polizei auf etwa 7000. Die Abschlusskundgebung fand vor dem Landtag statt.

In Schleswig-Holstein hatte Fridays for Future zu Protesten in Städten und Gemeinden aufgerufen. In Lübeck demonstrierten laut Polizei etwa 600 Klimaschützer, in Flensburg rund 500 und in Itzehoe etwa 200. Kleinere Kundgebungen gab es unter anderem auch in Heide, St. Peter-Ording oder auf Fehmarn.

«Wir machen die Europawahl zur Klimawahl!», lautete das Motto. Seit Donnerstag findet in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union die Europawahl statt. In Deutschland ist die Europawahl am Sonntag. Die Klimakrise sei die größte Bedrohung der Menschheit, betonten die Veranstalter der bundesweiten Fridays-for-Future-Aktionen. Um die Klimakrise zu stoppen, brauche es Lösungen, die auch über Europas Grenzen hinaus wirkten.

Am zweiten «globalen Klimastreik» waren Proteste in 118 Länder angekündigt worden. Symbolfigur der Protestwelle ist die 16-jährige schwedische Schülerin Greta Thunberg.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren