Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

16 Männer wollen «Mister Germany» werden

08.12.2018 - Linstow (dpa) - 16 Männer stellen sich heute in Linstow (Mecklenburg-Vorpommern) der Wahl zum «Mister Germany 2019». Sie kommen aus zwölf Bundesländern oder haben sich als «Mister Nord-, Mittel- und Westdeutschland» sowie «Mister Internet» durchgesetzt. Der jüngste von ihnen ist 20, der älteste 29 Jahre alt.

  • Mister-Germany 2017, Pascal Unbehaun, sein Vize Edison Hoti und Dritter, Maik Geilenbrügge stehen auf der Bühne. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mister-Germany 2017, Pascal Unbehaun, sein Vize Edison Hoti und Dritter, Maik Geilenbrügge stehen auf der Bühne. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für den Jubiläumswettbewerb - der Titel «Mister Germany» wird zum 25. Mal vergeben - gab es 1112 Bewerber, teilten die Organisatoren mit. Die Finalisten müssen sich nun in Linstow in zwei Durchgängen im Anzug und mit freiem Oberkörper in Jeans dem Publikum und Jury zeigen. Dazu gibt es Interviews. Wie bei den «Miss-Bewerberinnen» gibt es für die «Mister-Bewerber» die Regel, dass sie noch keine Kinder haben dürfen. Keine eigenen Vertreter haben diesmal Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Hessen und Rheinland-Pfalz im Rennen.

In die mehrstündige Veranstaltung ist auch noch die Wahl der «Miss Mecklenburg-Vorpommern» eingestreut. Die Gewinnerin qualifiziert sich für das Finale der «Miss Germany» Anfang Februar 2019 im Europapark in Rust in Baden-Württemberg.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren