Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

28-Jähriger wehrt sich gegen Festnahme: Polizist verletzt

13.01.2020 - Lübeck (dpa/lno) - Ein 28 Jahre alter mutmaßlicher Hotelbetrüger hat bei seiner Festnahme in Lübeck zwei Polizisten verletzt. Ein Beamter brach sich bei dem Gerangel einen Finger, seine Kollegin verletzte sich an beiden Knien, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Beamten hatten den 28-Jährigen und einen 30 Jahre alten mutmaßlichen Mittäter demnach am Samstag nach einem Zeugenhinweis in einem Lübecker Hotel festnehmen wollen.

  • Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Während sich der 30-Jährige widerstandslos habe festnehmen lassen, sei der Jüngere in Richtung Musik- und Kongresshalle geflüchtet. Nach kurzer Verfolgung sei es den Beamten zunächst gelungen, den 28-Jährigen festzuhalten. Auf dem Rückweg zum Hotel versuchte er nach Polizeiangaben jedoch, sich zu befreien und stieß die Polizisten zu Boden.

Mit Hilfe eines Polizisten aus Hamburg, der sich in seiner Freizeit in Lübeck aufgehalten habe, sei es ihnen schließlich gelungen, den mutmaßlichen Betrüger zu überwältigen. Dieser soll seine Hotelrechnung nicht bezahlt haben. Beide Verdächtige standen nach Angaben der Polizei unter Drogeneinfluss. Sie wurden nach Feststellung ihrer Personalien entlassen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren