Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Acht Menschen bei Wohnhausbrand in Hamburg verletzt

24.12.2019 - Mitten in der Nacht zu Heiligabend bricht in einem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Heimfeld ein Feuer aus. Die Feuerwehr rettet acht Bewohner aus dem brennenden Gebäude, darunter drei Kinder.

  • Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht ist zu sehen. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht ist zu sehen. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hamburg (dpa/lno) - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Hamburger Stadtteil Heimfeld sind acht Bewohner durch Rauchgas verletzt worden. Das Feuer sei in der Nacht zum Dienstag aus bislang ungeklärter Ursache in einer Wohnung im ersten Obergeschoss ausgebrochen, teilte die Feuerwehr mit.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte seien bereits tiefschwarzer Rauch und Flammen aus mehreren Fenstern im ersten Stock des viergeschossigen Wohnhauses gedrungen. Mithilfe einer Drehleiter erreichten die Feuerwehrleute mehrere Bewohner im Inneren, denen durch die Flammen der Fluchtweg ins Freie abgeschnitten worden war. So konnten vier Erwachsene und drei Kinder im Alter von zehn, acht und zwei Jahren aus akuter Lebensgefahr gerettet werden.

Mehrere Einsatzkräfte drangen anschließend in das Innere des stark verrauchten Gebäudes ein, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch weitere Bewohner in dem Wohnhaus befanden. Kurze Zeit später konnte so ein Mann über den Treppenraum gerettet werden. Alle acht geretteten Bewohner wurden noch am Einsatzort notärztlich betreut. Da sie alle Rauchgase eingeatmet hatten, wurden sie zur Behandlung in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht. Weitere 13 Menschen, die sich noch vor Ankunft der Feuerwehr in Sicherheit hatten bringen können, wurden von Notfallsanitätern der Feuerwehr versorgt und betreut. Das Haus war aufgrund der starken Rauchausbreitung zunächst unbewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren