Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Erste Tarifrunde im Einzelhandel Nord noch ohne Angebot

24.04.2019 - Neumünster (dpa/lno) - In der ersten Tarifrunde im schleswig-holsteinischen Einzelhandel hat es keine Annäherung zwischen den Tarifparteien gegeben. «Die Arbeitgeber haben noch kein Angebot vorgelegt und unsere Forderungen als überzogen zurückgewiesen», sagte Verdi-Verhandlungsführer Matthias Baumgart am Mittwoch nach der Verhandlungsrunde in Neumünster. Er erwarte beim zweiten Treffen am 28. Mai ein Angebot.

  • Eine Demonstrantin trommelt auf einer Trommel mit ver.di Logo. Foto: Hauke-Christian Dittrich © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Demonstrantin trommelt auf einer Trommel mit ver.di Logo. Foto: Hauke-Christian Dittrich © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Verdi verlangt für die rund 90 000 Beschäftigten der Branche im Land 6,5 Prozent mehr Geld, mindestens aber eine Erhöhung um 168 Euro im Monat. Das gute Konsumklima lasse auch in diesem Jahr gute Gewinne für die Unternehmen im Einzelhandel erwarten, sagte Baumgart. Daran müssten die Beschäftigten angemessen beteiligt werden.

Dagegen schätzt der Einzelhandelsverband Nord die Lage weit weniger positiv ein. In einigen Entgeltgruppen verlange Verdi eine Steigerung um mehr als zehn Prozent, sagte der Hauptgeschäftsführer Dierk Böckenholt, der Deutschen Presse-Agentur vor Verhandlungsbeginn. «Das ist völlig überzogen.» Die prognostizierten Umsatzsteigerungen von zwei Prozent entfielen vor allem auf den Online-Handel. «Wir sind da sehr weit voneinander entfernt», sagte Böckenholt mit Blick auf die Verdi-Forderungen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren