Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bahn kollidiert mit Sofa: Zugausfälle und Verspätungen

01.07.2020 - In Elmshorn (Kreis Pinneberg) ist ein mit 134 Fahrgästen besetzter Zug mit einem auf den Gleisen liegenden Sofa zusammengestoßen. Der Triebfahrzeugführer eines Zuges von Hamburg nach Flensburg habe am späten Dienstagabend einen Gegenstand auf den Schienen wahrgenommen und eine Schnellbremsung eingeleitet, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Die Fahrgäste blieben unverletzt. Die Bahnstrecke musste von 22.00 bis 23.30 Uhr gesperrt werden. 21 Züge erhielten Verspätungen beziehungsweise fielen aus.

  • Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Besonders dreist an der Sache war nach Angaben der Bundespolizei, dass das Sofa zweimal innerhalb kurzer Zeit auf die Schienen gelegt worden war. Denn bereits etwa eine Stunde vor der Kollision hatte der Lokführer einer Nordbahn die Couch auf den Gleisen bemerkt und die Bundespolizei alarmiert. Eine Streife des Polizeireviers Elmshorn hatte daraufhin das Sofa aus dem Gefahrenbereich entfernt. Auch hier war die Bahnstrecke für 45 Minuten gesperrt gewesen. 15 Züge waren verspätet. Nach Angaben der Bundespolizei hatten die Täter die Polizisten aus einem Versteck heraus offensichtlich beobachtet und die Couch, nachdem die Streife weg war, erneut auf die Gleise geschleppt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren