Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Blockadeaktionen in Hamburg nach Ende der Klimademo

20.09.2019 - Hamburg (dpa/lno) - Etwa hundert zumeist schwarz gekleidete Demonstranten haben am Freitag im Anschluss an die große Klimademonstration den Stephansplatz in der Hamburger Innenstadt blockiert. Die Polizei forderte die Demonstranten auf, den Platz freizugeben und rückte dann vor. Ein Großteil der Blockierer verließ daraufhin den Platz, wie ein dpa-Reporter vor Ort berichtete. Eine weitere Blockadeaktion gab es laut Polizei an der Lombardsbrücke, die Außen- und Binnenalster trennt.

  • Teilnehmer einer Demonstration füllen den Jungfernstieg. Foto: citynewstv/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Teilnehmer einer Demonstration füllen den Jungfernstieg. Foto: citynewstv/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die vom Verfassungsschutz beobachtete Interventionistische Linke hatte vorab «Verkehrsblockaden und radikale Aktionen» am Rande des Klimastreiks angekündigt.

An der friedlich verlaufenen Klimakundgebung der Bewegung Fridays for Future in Hamburg hatten nach Polizeiangaben 70 000 Menschen teilgenommen, die Veranstalter sprachen sogar von 100 000.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren