Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Buxtehuder Handballerinnen: Vor Training Temperatur messen

07.07.2020 - Handball-Bundesligist Buxtehuder SV hat mit dem Mannschaftraining unter Corona-Bedingungen begonnen. Vor der ersten Einheit am Montagabend in der Halle Nord war bei allen Spielerinnen und den am Training beteiligten Personen die Temperatur gemessen worden. Dieses soll in den kommenden Wochen gängige Praxis sein.

  • Buxtehudes Trainer Dirk Leun an der Seitenlinie. Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Buxtehudes Trainer Dirk Leun an der Seitenlinie. Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dabei gilt für die Bundesliga-Mannschaft unter anderem, dass jeder, bei dem mindestens 38 Grad gemessen werden, nach Hause geschickt wird. Manager Peter Prior betonte: «Wir sind froh und glücklich, ab heute auch wieder mit Körperkontakt und damit endlich wieder richtig Handball trainieren zu können. Aber wir wollen damit sehr verantwortungsbewusst und vorsichtig umgehen.»

Zum Auftakt fehlte die neu verpflichtete Spielerin Johanna Heldmann, die zuvor über Halsschmerzen geklagt und bei ihrem Hausarzt einen Corona-Test habe vornehmen lassen, wie der Verein mitteilte. Trainer Dirk Leun wollte sich in seiner 13. Spielzeit als BSV-Coach die gute Laune durch die Umstände nicht verderben lassen: «Ich habe richtig Bock auf diese junge Mannschaft und freue mich auf die nächsten acht Wochen Vorbereitung und auf die neue Saison.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren