Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Corona-Infizierter läuft ahnungslos durch Hamburg

14.08.2020 - Tagelang soll ein 20-Jähriger in Hamburg unterwegs gewesen sein - ohne zu wissen, dass er positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Das hat einen Grund.

  • Eine Laborantin führt Untersuchungen zum Coronavirus durch. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Laborantin führt Untersuchungen zum Coronavirus durch. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wegen der Corona-Panne in Bayern hat sich in Hamburg mindestens ein positiv getesteter Urlauber mangels Testergebnis offensichtlich tagelang durch die Stadt bewegt und möglicherweise weitere Menschen angesteckt. Der 20-jährige Auszubildende war laut einem Bericht des «Hamburger Abendblatts» (Freitag) im Juli mit drei Freunden in Kroatien im Urlaub gewesen. Am 2. August habe er sich dann auf der Rückreise mit dem Auto auf einer Raststätte bei Traunstein freiwillig testen lassen.

Eigentlich hätten die Urlauber dann dem Bericht zufolge spätestens nach vier Tagen per Corona-App oder nach maximal fünf Tagen per Post über das Testergebnis informiert werden sollen. Über seinen positiven Befund informiert worden sei der 20-Jährige jedoch erst nach neun Tagen. Da habe er bereits Freunde getroffen, ein Restaurant und eine kleine Feier besucht.

Die Hamburger Sozialbehörde erklärte am Freitag auf Nachfrage: «Die Anzahl der Personen, die aufgrund eines an uns übermittelten Tests aus Bayern Anordnungen durch Gesundheitsämter erhalten haben (oder werden), liegt uns nicht vor.» Zu dem Fall des 20-Jährigen äußerte sich die Behörde zunächst nicht.

Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) hatte nach Bekanntwerden der Panne zunächst an die Quarantänepflicht von Reiserückkehrern aus Risikogebieten erinnert. Für den 20-Jährigen galt jedoch keine Quarantäne, da weder Kroatien noch Slowenien oder Österreich, die er bei seiner Reise passiert hatte, Risikogebiete sind.

Nun erinnerte die Sozialbehörde an Leonhards in der Vergangenheit mehrfach vorgetragene Empfehlung an alle Reiserückkehrer, sich - unabhängig vom Testergebnis - eine volle Woche in Quarantäne zu begeben. «Das erstreckt sich auch auf Reisende aus anderen Ländern», erklärte die Behörde. Sie wies darauf hin, dass Senatorin Leonhard sogar vorgeschlagen habe, die Bundesverordnung perspektivisch entsprechend anzupassen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren