Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Corona-Krise erneut im Zentrum der Bürgerschaftssitzung

27.05.2020 - Die Hamburgische Bürgerschaft beschäftigt sich heute mit den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise. In einer Aktuellen Stunde will das Parlament auf Antrag der Grünen über das Konjunkturprogramm der Bundesregierung debattieren. Die Grünen fordern, dass mehr in Zukunftsthemen investiert wird. Als Beispiele dafür nannte eine Fraktionssprecherin die Mobilitätswende, die Digitalisierung, den Hochschulbau und den Klimaschutz. Sie verwies auf den Hamburger Klimaplan, den die Bürgerschaft Anfang des Jahres verabschiedet hat. Er sieht vor, dass Hamburg bis 2050 klimaneutral wird.

  • Blick in den Plenarsaal der Hamburgischen Bürgerschaft von der Bank des Präsidiums. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blick in den Plenarsaal der Hamburgischen Bürgerschaft von der Bank des Präsidiums. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die CDU-Fraktion will in der Aktuellen Stunde einen anderen Akzent setzen. Die Wirtschaft solle hochgefahren und das gesellschaftliche Leben geöffnet worden, aber zu einer zweiten Corona-Welle dürfe es nicht kommen. Die CDU wirft den Grünen nach Angaben eines Fraktionssprechers vor, gleich zu Beginn der neuen Legislaturperiode nach dem Bund zu rufen und Geld zu fordern. Nach Ansicht der oppositionellen Christdemokraten sollte Rot-Grün zunächst überlegen, was Hamburg von sich aus tun könne.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren