Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Demonstration in Hamburg gegen Faschismus

07.02.2020 - Hamburg (dpa/lno) - In der Hamburger Innenstadt haben nach Polizeiinformationen etwa 1000 Demonstranten am Freitagabend gegen Faschismus protestiert. Mehrere Parteien, Verbände und Initiativen hatten zu dem Protestmarsch aufgerufen. Unter dem Motto «Kein Fussbreit! Gemeinsam gegen Faschismus» versammelten sich die Demonstranten zur Kundgebung in der Nähe des Hauptbahnhofs und marschierten weiter über die Mönckebergstraße. Die Abschlusskundgebung fand in der Nähe der Landesgeschäftsstelle der FDP am Hopfenmarkt statt.

  • Demonstranten laufen mit einem Banner gegen Faschismus am Hamburger Hauptbahnhof entlang. Foto: Axel Heimken/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Demonstranten laufen mit einem Banner gegen Faschismus am Hamburger Hauptbahnhof entlang. Foto: Axel Heimken/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bereits vor zwei Tagen waren nach der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen mehr als tausend Menschen in Hamburg auf die Straße gegangen und vor die Büros der CDU, AfD und FDP in der Innenstadt gezogen. Sie protestierten gegen die Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP), der sich mit AfD-Stimmen hatte wählen lassen. Es war das erste Mal, dass die AfD einem Ministerpräsidenten ins Amt half - dies löste ein politisches Beben und einen Proteststurm aus.

Der Liberale kündigte zwar an, zurücktreten zu wollen, verwies am Freitag aber auf formelle Gründe, die einen sofortigen Rückzug schwierig machten.

In Hamburg wird am 23. Februar die Bürgerschaft neu gewählt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren