Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ermittlungen nach Tod eines Mannes in der Nordsee in Kiel

05.03.2020 - Nach dem Tod eines deutschen Fährschiff-Passagiers in der Nordsee hat die Kieler Polizei Ermittlungen im Auftrag der norwegischen Kollegen aufgenommen. «Wir gehen derzeit davon aus, dass eine Straftat eher nicht im Raum steht», sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Kiel. Beamte hätten die Kabine des Mannes inspiziert, würden Videomaterial von der am Donnerstag in Kiel angekommenen Norwegen-Fähre auswerten und an Bord Zeugen des Vorfalls befragen.

  • Ein Polizeifahrzeug mit leuchtendem Blaulicht auf dem Dach ist zu sehen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Polizeifahrzeug mit leuchtendem Blaulicht auf dem Dach ist zu sehen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Laut Kieler Polizei handelte es sich um einen Deutschen. Der Mann sei aus dem Wasser geborgen worden, aber später im Krankenhaus gestorben, sagte der Polizeisprecher. Er konnte keine Angaben über das Alter des Mannes machen und woher dieser stammte.

Der Passagier war am Mittwoch auf dem Weg des Fährschiffs «Color Magic» von Oslo nach Kiel über Bord gegangen. Die Polizei in Oslo reagierte am Donnerstag zunächst nicht auf eine Anfrage der dpa. Nach Angaben der südnorwegischen Rettungsdienste vom Mittwochabend wurde der Mann bei der Suche mit einem Rettungshubschrauber im Wasser gefunden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren