Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Erneute Corona-Tests beim VfB Lübeck: Ergebnisse negativ

14.08.2020 - Rätselraten beim Fußball-Drittligisten VfB Lübeck: Bei einer erneuten Testung auf das Coronavirus am Freitag wurde auch die Person negativ getestet, die noch einen Tag zuvor ein positives Ergebnis aufwies. Das gab der Verein bekannt. Auch die Gruppe von Leuten, die mit der Person in engerem Kontakt gewesen ist, wurde ebenfalls negativ getestet. Am Samstag werde es erneute Tests geben.

  • Corona-Testsets mit Abstrichstäbchen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Corona-Testsets mit Abstrichstäbchen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Trotz der Ergebnisse vom Freitag bleibt die insgesamt 33 Personen umfassende Testungsgruppe der Liga-Mannschaft mit Funktionsteam nach Gesprächen der Mannschaftsärzte mit dem zuständigen Gesundheitsamt in zwei Gruppen aufgeteilt.

Die kleinere der beiden Gruppen, bestehend aus den Kontaktpersonen des am Donnerstag Positiv-Getesteten, ist weiter unter Quarantäne. Die Spieler dieser Gruppe dürfen Lauftraining durchführen. Schrittweise soll nach einer weiteren Testung am Sonntag das Training zeitnah wieder möglich sein.

Alle Maßnahmen würden auch in den kommenden Tagen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt getroffen. Wegen des für den 22. August geplanten Pokal-Endspiels befinde sich der Verein im engen Austausch Schleswig-Holsteinen Fußball-Verbandes.

Sollte die gesamte Mannschaft in Quarantäne gehen müssen, könnte das Pokalfinale von Schleswig-Holstein gegen den Oberligisten SV Todesfelde nicht stattfinden. In diesem Fall wäre Todesfelde für die erste Runde des DFB-Pokals spielberechtigt.

«Ich gehe davon aus, dass gespielt werden kann», sagte Uwe Döring, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV), am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. «Wir müssen zunächst sehen: Wen betrifft die Quarantäne? Danach kann der VfB entscheiden, ob er zum Pokalfinale antreten kann.»

Schon am Montag hatte der VfB Lübeck den ersten Corona-Fall gemeldet. Der Erkrankte hatte laut VfB keinen Kontakt zu Spielern und Trainern. Bei allen Spekulationen um die nähere Zukunft stellte VfB-Geschäftsführer Florian Möller klar: «Am allerwichtigsten ist, dass die Betroffenen schnell wieder gesund werden.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren