Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Es weihnachtet im Norden: Märkte geöffnet

25.11.2019 - Lübeck/Hamburg (dpa/lno) - Es weihnachtet sehr: Mit der Eröffnung der Weihnachtsmärkte im Norden ist in die Städte der Duft von gebrannten Mandeln, Punsch, Glühwein und Bratwürsten eingezogen. Vor dem Hamburger Rathaus sind die Buden des historischen Weihnachtsmarkts geöffnet. Ausnahmsweise gibt es in diesem Jahr über den Köpfen der Besucher keinen fliegenden Weihnachtsmann, weil am Rathausmarkt gebaut wird. Am Hamburger Jungfernstieg locken bunte Märchenschiffe am Alsteranleger, ein fast 100 Jahre altes Riesenrad und tausend kleine Glühlampen zum Weihnachtsmarkt «Weißer Zauber».

  • Der Weihnachtsmarkt auf dem Lübecker Marktplatz. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Weihnachtsmarkt auf dem Lübecker Marktplatz. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Glühwein wird am Jungfernstieg, am Gerhart-Hauptmann-Platz und in einigen Stadtteilen bis zum 30. Dezember ausgeschenkt. Am Gänsemarkt zeigt sich ein märchenhaftes Dorf aus Lebkuchenhäuschen. Auch in den Hamburger Stadtteilen gibt es weitere Märkte, die meisten machen am 23. Dezember zu.

In Lübeck, selbsternannte Weihnachtsstadt des Nordens, legten am Montag ebenfalls die meisten der insgesamt zwölf Weihnachtsmärkte los. Mehr als 400 Verkaufsstände bieten neben Leckereien auch Weihnachtsschmuck, Spielzeug und Schmuck. Traditionell beginnen die Märkte am Tag nach dem Totensonntag, dem letzten Sonntag im Kirchenjahr.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren