Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Experten arbeiten an gesunkenem historischen Segelschiff

16.06.2019 - Hamburg (dpa/lno) - Gut eine Woche nach dem Untergang des historischen Zweimasters «No 5 Elbe» haben spanische Experten die Bergung des Schiffes weiter vorbereitet. Taucher zogen Gurte unter dem Bug und brachten am Sonntag dann große gelbe Säcke an, mit denen das gesunkene Schiff Auftrieb bekommen soll. Jeder Sack könne etwa fünf Tonnen heben, sagte Joachim Kaiser von der Stiftung Hamburg Maritim.

  • Des gesunkene historische Segelschiff «No 5 Elbe» liegt im Hafen von Stadersand in einem abgesperrten Bereich. Foto: Bodo Marks © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Des gesunkene historische Segelschiff «No 5 Elbe» liegt im Hafen von Stadersand in einem abgesperrten Bereich. Foto: Bodo Marks © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Schiff hatte es nach der Kollision mit einem Containerschiff auf der Elbe noch bis an ein Pier in der Schwingemündung geschafft und war dort gesunken. Mit den aufblasbaren Hebesäcken soll es dort aufgerichtet und zum Schwimmen gebracht werden.

Die spanischen und portugiesischen Taucher haben nach Angabe der Stiftung schon mehrere größerer Objekte geborgen, aber hätten sich zunächst einmal mit den Besonderheiten eines historischen Holzschiffes vertraut machen müssen. Am Sonntag waren auch wieder Schaulustige gekommen, um die Arbeiten auf dem Pier zu verfolgen. Bei Ebbe konnten sie am Sonntagmorgen einen Großteil des Schiffes sehen.

Das erst jüngst aufwendig sanierte historische Segelschiff war am Samstag vor einer Woche mit einem Containerschiff kollidiert. An Bord waren 43 Menschen. Bei der Havarie wurden durch Glück nur acht Personen leicht verletzt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren