Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fahrer und fünf Polizisten bei Verfolgungsjagd verletzt

15.05.2020 - Ein stark betrunkener Autofahrer hat in Hamburg bei einer filmreifen Flucht vor der Polizei mehrere Beamten verletzt und einen hohen Sachschaden verursacht. Begonnen hatte es recht harmlos an einer Baustelle.

  • Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei einer Verfolgungsjagd in Hamburg sind fünf Polizisten und der Fahrer eines Vans leicht verletzt worden. Der stark alkoholisierte 36-Jährige hatte gegen Mitternacht mit seinem Wagen zunächst zwei Absperrschilder einer Baustelle umgefahren, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte. Als die Beamten den Mann daraufhin anhalten wollten, floh dieser jedoch unvermittelt mit hoher Geschwindigkeit durch die Innenstadt in Richtung St. Pauli und zurück. Dabei überfuhr der Mann mehrere rote Ampeln.

Schließlich wollten die Beamten den Mann mit einem zivilen Streifenwagen im Bereich einer Kreuzung anhalten. Der 36-Jährige habe dann jedoch seinen Wagen auf den Funkstreifenwagen zugesteuert und sei dem Fahrzeug in die Beifahrerseite gefahren, wie die Polizei weiter mitteilte. Dabei wurde das Auto des Mannes auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidierte beim Wiedereinscheren mit einem zweiten Funkstreifenwagen. Damit war die etwa zehn Minuten lange filmreife Flucht beendet, der Van kam zum Stehen, und der Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Er und fünf Polizisten wurden durch die Unfälle leicht verletzt, einer der Beamten musste im Krankenhaus behandelt werden. Alle Polizisten konnten ihren Dienst nicht fortsetzen.

Ein Atemalkoholtest beim Unfallfahrer ergab einen Wert von 2,31 Promille. Durch die Flucht entstand ein hoher Sachschaden, den die Polizei zunächst nicht genau beziffern konnte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren