Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Falk-Prozess vor Ende: Urteil voraussichtlich Anfang Juli

21.06.2020 - Nach fast einem Jahr Verhandlungsdauer steht der Prozess gegen den Unternehmer Alexander Falk vor dem Abschluss. Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Frankfurt rechnet damit, am 9. Juli das Urteil verkünden zu können, wie das Gericht auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur erklärte. Zuvor könnten am 7. Juli die Plädoyers in dem Fall gehalten werden.

  • Der Angeklagte Alexander Falk (r), einer der Erben des gleichnamigen Stadtplan-Verlags. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Angeklagte Alexander Falk (r), einer der Erben des gleichnamigen Stadtplan-Verlags. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Falk muss sich seit August vergangenen Jahres vor Gericht verantworten. Dem Erben des gleichnamigen Stadtplan-Verlags wird vorgeworfen, einen Anschlag auf einen Frankfurter Anwalt in Auftrag gegeben zu haben. Der Jurist arbeitete für eine Großkanzlei an einer Millionenklage gegen Falk. Ihm wurde im Februar 2010 ins Bein geschossen.

Falk, einst einer der reichsten Männer Deutschlands und erfolgreicher Internet-Unternehmer, bestreitet die Vorwürfe der Anklage. Seit September 2018 sitzt er in Untersuchungshaft.

Weitere Verhandlungstage seien zunächst nicht mehr vorgesehen, erklärte das Gericht. Die Beweisaufnahme habe bislang aber noch nicht geschlossen werden können, weil noch Entscheidungen über diverse Beweisanträge bekannt gegeben werden müssten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren