Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fall Jatta: DOSB-Präsident Hörmann kritisiert Zweitligisten

12.09.2019 - Berlin (dpa) - Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbunds, Alfons Hörmann, hat die Fußball-Zweitligistgen VfL Bochum, Karlsruher SC und 1. FC Nürnberg für ihre Einsprüche im Zuge des Fall des Profis Bakery Jatta vom Hamburger SV kritisiert. «Das ist ein Spiegelbild der Gesellschaft» sagte Hörmann am Donnerstag beim parlamentarischen Abend des deutschen Sports in Berlin. «Im Sinne des Fairplay hätten die Vereine mit ihren Einsprüchen abwarten müssen, bis die Sachlage geklärt ist.»

  • Alfons Hörmann, Präsident des DOSB, spricht bei einer Veranstaltung. Foto: Guido Kirchner/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Alfons Hörmann, Präsident des DOSB, spricht bei einer Veranstaltung. Foto: Guido Kirchner/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Bericht der «Sport Bild» hatte Anfang August Zweifel an der Identität des 21 Jahre alten Gambiers geweckt. Die behördlichen Ermittlungen wurden aber eingestellt. Daraufhin zogen die drei Zweitliga-Konkurrenten ihre Einsprüche gegen die Wertungen ihrer Niederlagen gegen den HSV zurück. Jatta hatte sich am Donnerstag via Instagram erstmals selbst geäußert und seinen Unterstützern gedankt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren