Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Feuer-Drama in Hamburg: 50-Jähriger stirbt

24.09.2018 - Hamburg (dpa/lno) - Bei einem Feuer-Drama mit einem vermutlich psychisch Kranken in Hamburg-Eißendorf ist ein Mensch ums Leben gekommen, zwei weitere wurden schwer verletzt. Nach einem richterlichen Beschluss sollte der 28-Jährige am Montag von zwei Mitarbeitern des Zuführdienstes des Bezirksamts Altona in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht werden. Der mutmaßliche Täter erwartete die Beamten in seiner Wohnung. Als die beiden Beamten zusammen mit einem Betreuer die Wohnung betraten, übergoss er alle drei mit einer brennbaren Flüssigkeit. «Es gab sofort eine Verpuffung», sagte Polizeisprecher Timo Zill.

  • Kriminalbeamte gehen zu einer ausgebrannten Wohnung im Hamburger Stadtteil Eißendorf. Foto: Markus Scholz © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Kriminalbeamte gehen zu einer ausgebrannten Wohnung im Hamburger Stadtteil Eißendorf. Foto: Markus Scholz © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein 50-jähriger Mitarbeiter flüchtete durch das Treppenhaus auf eine Rasenfläche vor dem Haus. Dort erlag er seinen schweren Verletzungen. Der zweite Mitarbeiter des Zuführdienstes wollte sich durch einen Sprung aus dem Fenster im dritten Obergeschoss retten und wurde schwer verletzt. Der Betreuer erlitt leichte Verletzungen. Der 28-jährige mutmaßliche Täter wurde ebenfalls schwer verletzt. Andere Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen und rund 50 Feuerwehrleuten im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren