Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Flensburgs Handballer ohne Glandorf in Barcelona

22.11.2019 - Flensburg (dpa/lno) - Nordhorn, Amsterdam, Barcelona: So lautete am Freitag die Reiseroute für die Handballer der SG Flensburg-Handewitt. Nach dem 29:20-Erfolg in der Bundesliga über die HSG Nordhorn-Lingen kehrte der deutsche Meister nicht in die Heimat zurück, sondern machte sich auf den Weg nach Katalonien, wo am Samstag (20.00 Uhr/Sky) das Champions-League-Spiel gegen den spanischen Meister FC Barcelona auf dem Programm steht.

  • Maik Machulla (2v.l.), Trainer der SG Flensburg, jubelt mit seinen Spielern. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Maik Machulla (2v.l.), Trainer der SG Flensburg, jubelt mit seinen Spielern. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nicht mit im Flieger auf die iberische Halbinsel saß Holger Glandorf. Der Rückraumspieler, der gegen seinen alten Club zwei Treffer erzielt hatte, wurde in der Nacht zu Freitag von Magenkrämpfen geplagt, übergab sich mehrfach. «Das ist total schade», sagte Trainer Maik Machulla, der seinen 36-jährigen Routinier schweren Herzens per Bus zurück nach Flensburg schickte.

Den FC Barcelona, Rekordsieger der europäischen Königsklasse, bezeichnete der SG-Coach als «die derzeit beste Vereinsmannschaft der Welt, die einen unglaublichen Tempohandball spielt». Das habe Barca zuletzt beim 44:35-Sieg am vergangenen Wochenende über den dänischen Meister Aalborg HB gezeigt.

«Wir werden dennoch alles tun, um Zählbares mitzunehmen», sagte Machulla vor dem Duell des Tabellen-Fünften gegen den Spitzenreiter der Gruppe A im Palau Blaugrana von Barcelona. Vor allem gelte es, das kongeniale Spielmacher-Duo Aron Palmarsson/Luka Cindric auszuschalten. Der Isländer und der Kroate hatte den Flensburgern bei der 27:34-Hinspiel-Niederlage große Probleme bereitet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren