Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fliegerbombe am Holstein-Stadion soll entschärft werden

21.02.2020 - Kiel (dpa/lno) - Experten des Kampfmittelräumdienstes wollen heute nahe des Kieler Holstein-Stadions einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich machen. Die amerikanische 500-Pfund-Fliegerbombe war bei Sondierungsarbeiten gefunden worden. Für die Arbeiten müssen bis 12.00 Uhr rund 2600 Kieler ihre Wohnungen oder Arbeitsplätze verlassen. Auch einige Patienten des Lubins Clinicums müssen innerhalb des Krankenhauses in andere Zimmer verlegt werden.

  • Ein Absperrband der Polizei hängt im Evakuierungsbereich. Foto: Frank Molter/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Absperrband der Polizei hängt im Evakuierungsbereich. Foto: Frank Molter/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Während der Arbeiten des Kampfmittelräumdienstes werden auch die nahe gelegenen Bundesstraßen 76 und 503 gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. Die Polizei riet, den Bereich am Freitagmittag weiträumig zu umfahren. Für die betroffenen Anwohner steht während der Sperrung als Ersatzunterkunft die Tallinnhalle der Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule im Elendsredder bereit. Ab 11.00 Uhr wird die Polizei den Bereich rund um die Fundstelle der Bombe sperren.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren