Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Glatte Straßen: Erste Unfälle in Schleswig-Holstein

19.01.2020 - Hamburg (dpa/lno) - Autofahrer in Norddeutschland müssen am Sonntag in der Frühe zunächst mit glatten Straßen rechnen. Die Temperaturen lägen in Hamburg und Schleswig-Holstein um den Gefrierpunkt, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes. Von Regenfällen am Samstag seien die Straßen zum Teil noch nass, so komme es zu überfrierender Glätte.

  • Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet. Foto: Marcus Führer/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Schleswig-Holstein gab es nach Polizeiangaben in den frühen Morgenstunden bereits Unfälle, die im Zusammenhang mit der Glätte standen. In Viöl in Nordfriesland war ein Auto von der Straße abgekommen und in einen Graben gerutscht, wie eine Polizeisprecherin sagte. Zwei Menschen wurden dabei leicht verletzt. In Kiel war ein Radfahrer auf der Friesenbrücke weggerutscht und in Harrislee bei Flensburg fuhr ein Auto gegen ein Verkehrsschild. Folgenschwere Unfälle blieben jedoch aus.

Im Laufe des Vormittags sollten die Temperaturen nach Angaben des DWD-Sprechers steigen. Für die Nacht zu Montag rechnete er allerdings erneut mit glatten Straßen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren