Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

HSV-Aufsichtsratschef Jansen will nicht Vorstandsboss werden

30.03.2020 - Der neue Aufsichtsratschef Marcell Jansen will vorerst nicht Vorstandsvorsitzender des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV und damit Nachfolger des abgelösten Bernd Hoffmann werden. Die Tätigkeit als ehrenamtlicher Präsident erfülle ihn komplett, meinte der 34 Jahre alte Ex-Nationalspieler am Montag in einer digitalen Pressekonferenz. Er wolle seine Amtsperiode «mindestens bis 2022 zu Ende bringen», sagte er.

  • HSV-Aufsichtsratschef Marcell Jansen. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    HSV-Aufsichtsratschef Marcell Jansen. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Jansen ist seit Januar vergangenen Jahres auch Präsident des rund 35 Abteilungen starken Gesamtvereins. Dagegen ist ein Vorstandsposten in der als Aktiengesellschaft ausgegliederten Profifußball-Abteilung ein bezahlter Job.

«Es ist in der Amtsperiode definitiv nicht mein Ziel, auch perspektivisch habe ich keine ausgearbeitete Agenda, sondern brenne für den HSV in allen Belangen. Was in fünf oder zehn Jahren passiert, kann ich natürlich nicht sagen», meinte Jansen.

Zwei Tage zuvor hatte der Aufsichtsrat, dem Jansen seit Februar 2018 angehört, die Trennung von Hoffmann beschlossen. Es war spekuliert worden, dass Jansen Hoffmanns Platz einnehmen könnte. Er hatte dies allerdings schon vorher stets zurückgewiesen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren