Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hamburg ändert Corona-Verordnung: 20-Prozent-Auslastung

22.09.2020 - Der Senat der Hansestadt Hamburg hat am Dienstag eine Änderung der Corona-Eindämmungsverordnung beschlossen. Zu den Fußball-Spielen des Hamburger SV und des FC St. Pauli sowie zu anderen Sportgroßveranstaltungen sind von sofort an wieder mehr als 1000 Zuschauer zugelassen. Voraussetzung ist, dass die sogenannte Sieben-Tages-Inzidenz pro 100 000 Einwohner am Austragungsort kleiner als 35 und das Infektionsgeschehen klar eingrenzbar ist. Die Platzkapazität kann zu 20 Prozent ausgelastet werden.

  • Andy Grote (SPD), Innensenator von Hamburg. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Andy Grote (SPD), Innensenator von Hamburg. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wie die Innenbehörde mitteilte, ist in jedem Fall eine Genehmigung des zuständigen bezirklichen Gesundheitsamts erforderlich, das die Genehmigung mit erforderlichen Auflagen verknüpfen kann.

«Vereine und Veranstalter haben es jetzt in der Hand, mit tragfähigen und gründlich ausgearbeiteten Hygienekonzepten die entsprechenden Voraussetzungen für eine Genehmigung zu schaffen», sagte der Hamburger Sportsenator Andy Grote (SPD). «Allen muss jedoch klar sein, dass wir diese Schritte nur gehen können, wenn wir uns weiterhin an die erforderlichen Schutzmaßnahmen halten und damit einen Anstieg der Infektionszahlen wie andernorts verhindern.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren