Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hamburger Kampagne für Heimaturlaub mit Erlebnisticket

14.07.2020 - Gerade in Zeiten von Corona gilt einmal mehr: «Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?». Hamburg will nun den wegen Corona daheimgebliebenen Heimaturlaubern trotzdem internationales Flair bieten - natürlich nicht ohne Hintergedanken.

  • Michael Otremba, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH. Foto: Ulrich Perrey/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Michael Otremba, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH. Foto: Ulrich Perrey/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Um Japan, Skandinavien, die Schweiz, Italien, Frankreich, Portugal oder Großbritannien erleben zu können, kann man getrost in Hamburg bleiben. Davon ist zumindest die Hamburg Touristik GmbH überzeugt und hat in der Corona-Zeit eine neue Kampagne entwickelt, die Einheimischen den Heimaturlaub schmackhaft machen soll. «Mehr Hamburger als vorher werden den Sommer in ihrer Stadt verbringen. Und deswegen haben wir Angebote entwickelt, um klar zu machen, dass man auch die Welt in Hamburg erleben kann», sagte Michael Otremba, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH, am Dienstag in Hamburg bei der Landespressekonferenz im Rathaus.

Mit der konkreten Ansprache der Hamburger und ihrer Bekannten sowie Verwandten als wichtige touristische Zielgruppe soll der Umsatz für Hotels, Restaurants, Kneipen, touristische Anbieter und den Handel wieder angekurbelt werden.

Ob ein Gefühl von Asien im japanischen Garten von Planten un Blomen oder britisches Flair in der David-Hockney-Ausstellung im Bucerius Kunstforum, im Englischen Garten im Jenisch-Park oder auf den Spuren der Beatles in St. Pauli - «wir haben über 500 Tipps zusammengestellt, wie man eine hanseatische Weltreise in Hamburg machen kann und wie man die Welt in Hamburg erleben kann, ohne dass man in die Welt reisen muss», so Otremba weiter. Dazu gehören auch Vorschläge für Touren auf dem Wasser und mit dem Rad.

Zudem soll es mit der «Hamburg Card Local» ein neues Erlebnisticket für Einheimische geben, mit der es Vergünstigungen und Angebote von rund 150 touristischen Partnern gibt. Das Tagesticket kostet 3,90 Euro pro Person und enthält die gleichen Rabatte wie die «Hamburg Card» - allerdings ohne Ticket für den öffentlichen Nahverkehr.

Der Tourismus war auch in Hamburg coronabedingt im April fast zum Erliegen gekommen und erholt sich seitdem nur langsam. In den vergangenen Wochen habe es in der Branche zwar eine spürbare Erholung geben, sagte Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) dazu. «Bis wir das Niveau wieder erreichen, wird es noch eine ganze Zeit dauern. Wir sind noch lange nicht da, wo wir vor der Pandemie standen.»

Die Kampagne für Einheimische von Tourismus Hamburg soll dabei einen wichtigen Anreiz schaffen, mal wieder rauszugehen, auszugehen und die eigene Stadt aus einer neuen Perspektive zu entdecken. «Das kann natürlich nur ein kleiner Baustein sein. (...) Jeder Baustein, den wir liefern können, führt hoffentlich zu einer Belebung.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren