Hamburgs CDU-Chef warnt vor Schaden im Verhältnis zur CSU

11.04.2021 Hamburgs CDU-Landesvorsitzender Christoph Ploß hat davor gewarnt, dass das Verhältnis der Unionsschwesterparteien an der K-Frage Schaden nehmen könne. «Die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur muss daher unbedingt gemeinsam getroffen und abgestimmt werden», sagte er am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. «Alles andere würde das Verhältnis zwischen den Unionsparteien nachhaltig beschädigen.» Allen in der CDU und der CSU müsse im Jahr der Bundestagswahl klar sein: «Nur geschlossen werden wir einen erfolgreichen Wahlkampf bestreiten», sagte der 35 Jahre alte Bundestagsabgeordnete, der bei der Wahl im September erneut kandidiert.

Christoph Ploß, Landesvorsitzender der CDU Hamburg. Foto: Markus Scholz/dpa7Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Vorsitzenden von CDU und CSU - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet und Bayerns Regierungschef Markus Söder - hatten am Sonntag beide ihre Bereitschaft zur Übernahme der Kanzlerkandidatur für die Union erklärt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News