Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Handball: Deutsche Clubs verlieren Spiele am Grünen Tisch

26.02.2021 - Mehrere deutsche Clubs haben nach einer Entscheidung der Europäischen Handball-Föderation (EHF) Spiele in den Gruppenphasen der Champions League und der European League als verloren gewertet bekommen. Grund für die Entscheidung des Verbandes vom Freitag sind nicht mehr nachzuholende Spielausfälle wegen der gegenwärtigen Corona-Pandemie. Die Partien werden mit 0:2 Punkten und 0:10 Toren gegen die Clubs gewertet, die für den Ausfall durch entsprechende Reise- und Quarantänevorschriften verantwortlich gemacht werden.

  • Ein Handballer hält den Spielball in den Händen. Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Handballer hält den Spielball in den Händen. Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Champions League verliert die SG Flensburg-Handewitt die Spiele gegen Vardar Skopje und den FC Porto am Grünen Tisch. Gleiches gilt für die Partie des THW Kiel gegen Motor Saporoschje aus der Ukraine. In der European League werden die Spiele der Füchse Berlin gegen Sporting Lissabon und Tatran Presov aus der Slowakei gegen die Hauptstädter gewertet. Die Rhein-Neckar Löwen verlieren die Punkte gegen Eurofarm Pelister aus Nordmazedonien.

Als einziger deutscher Club profitiert der SC Magdeburg: Die Sachsen-Anhaltiner bekommen die Punkte und Tore gegen Montpellier HB auf ihr Konto. Auf das Weiterkommen der Bundesligisten in die K.o.-Phasen haben die EHF-Wertungen keinen Einfluss.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren