Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hockey-Asse Hauke und Häner machen bis Tokio weiter

26.02.2021 - Die Hockey-Asse Tobias Hauke und Martin Häner hängen noch ein Jahr dran und werden ihre Karriere erst nach den wegen Corona auf diesen Sommer verschobenen Olympischen Spiele in Tokio beenden. «Es war eine große Herausforderung, zu erreichen, das sie noch ein weiteres Jahr dabei sind», sagte Herren-Bundestrainer Kais al Saadi am Freitag am Rande eines Trainings-Camps in Krefeld. «Beide müssen ihre Form natürlich nachweisen, aber in Top-Verfassung kann jede Nation die beiden gebrauchen», sagte der Hamburger über das Duo.

  • Tobias Hauke hängt noch ein Jahr dran und wird seine Karriere erst nach den Olympischen Spielen in Tokio beenden. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Tobias Hauke hängt noch ein Jahr dran und wird seine Karriere erst nach den Olympischen Spielen in Tokio beenden. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Hamburger Hauke (347 Einsätze) ist sein Kapitän. Der 33 Jahre alte Welthockey-Spieler von 2013, Olympiasieger von 2008/2012 und Bronzegewinner von 2016 wollte seine internationale Karriere nach den Sommerspielen 2020 beenden, nur noch für den HTHC Hamburg spielen und in die Hauke KG einsteigen. Neben dem Job in dem familiengeführten Handelshaus für Kohlenwertstoffe und Mineralölprodukte wollte er sich mehr um die Familie und Freunde kümmern. Dann jedoch kam Corona.

Wie Hauke ist auch der Berliner Abwehrchef Häner bereit, alle Pläne um ein Jahr zu verschieben und sich den Vorbereitungsstress mit rund 100 Tagen Hockey noch einmal anzutun. Nach Gold und Bronze könnte der 32-Jährige seine Medaillensammlung in Tokio mit Silber komplettieren. «Die Verlegung verändert schon die ganze Lebensplanung, die man für dieses Jahr hatte», sagte der Kapitän des Berliner HC über 2020.

Sport, Job, Familie - «die Dreifachbelastung ist schon grenzwertig», gab er zu. Und trotzdem macht er weiter. 261 Länderspiele hat «Dr. Hockey» bestritten und nebenher mit Erfolg Medizin studiert: Häner arbeitet inzwischen in der Orthopädie und Unfallchirurgie am Berliner Martin-Luther-Krankenhaus. Aber Hockey ist seine große Leidenschaft.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren