Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Hohe Geburtenzahl am Uni-Klinikum Schleswig-Holstein

22.01.2020 - Kiel/Lübeck (dpa/lno) - Die meisten Kinder in Schleswig-Holstein werden am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) geboren: Im vergangenen Jahr verzeichneten die beiden UKSH-Geburtskliniken in Kiel und Lübeck nach eigenen Angaben 3349 Geburten. Damit zähle das UKSH zu den 20 Kliniken in Deutschland mit den höchsten Geburtenraten.

  • Ein Säugling liegt in einem Bett auf der Wochenstation. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Säugling liegt in einem Bett auf der Wochenstation. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Am Campus Kiel konnten wir sogar die höchste Geburtenrate seit den Achtzigerjahren verzeichnen», sagte Prof. Nicolai Maass, Direktor der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, am Mittwoch. Im vergangenen Jahr seien 1760 Kinder zur Welt gekommen. In der Klinik des UKSH sei die Geburtenzahl kontinuierlich gestiegen, zuletzt um mehr als fünf Prozent.

Besonders hoch war an beiden Geburtskliniken die Zahl der Mehrlingsgeburten. 2019 wurden am Campus Lübeck 78 Zwillingspaare geboren - mehr als 2018 (76 Mal Zwillinge, einmal Drillinge), als bereits die höchste Mehrlingsrate seit 30 Jahren registriert worden war.

Am Campus Kiel erblickten vergangenes Jahr 76 Zwillingspaare und einmal Drillinge das Licht der Welt. Auch hier stieg die Mehrlingsrate stark, verglichen mit 62 Geburten im Jahr 2018 (59 Zwillingspaare, drei Mal Drillinge) und 46 Geburten im Jahr 2017 (45 Zwillingspaare, einmal Drilling).

Ein Grund für den Anstieg der Mehrlingsgeburten am UKSH sei, dass das Klinikum als Maximalversorger ein Höchstmaß an Sicherheit vor, während und nach der Geburt biete, hieß es.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren