Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kiel-Trainer Werner lobt Anfang und Gegner Darmstadt

22.01.2021 - Holstein Kiel probt schon am Wochenende für das DFB-Pokal-Achtelfinale. Binnen zehn Tagen treffen die Schleswig-Holsteiner zweimal auf Darmstadt 98. Zunächst steht am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) das Punktspiel in der 2. Fußball-Bundesliga bei den Hessen an. Am 2. Februar ist der Bayern-München-Bezwinger Pokal-Gastgeber für die Darmstädter.

  • Ole Werner, Cheftrainer bei Holstein Kiel. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ole Werner, Cheftrainer bei Holstein Kiel. Foto: Swen Pförtner/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Es gibt noch keine Gedanken an das Pokalspiel», sagte Trainer Ole Werner am Freitag. Natürlich will er beobachten: «Welche Dinge haben funktioniert, welche haben nicht funktioniert? Wie kann man darauf reagieren?» Aber am Sonntag sei der Pokal überhaupt kein Thema, meinte der 32 Jahre alte Coach.

Von besonderem Reiz ist das Aufeinandertreffen mit dem früheren Holstein-Trainer Markus Anfang, der die Kieler von der 3. in die 2. Liga und dort bis in die Bundesliga-Relegation geführt hatte. Werner hat lobende Worte für seinen Kollegen parat, der von Sommer 2016 bis Sommer 2018 in Kiel tätig war. «Darmstadt ist eine Mannschaft, die sehr strukturiert Fußball spielt», sagte er und hob mehrere Grundordnungen hervor, die der Rivale anbieten könne. Den Darmstädter Fußball schaue er sich gerne an und erkenne zudem Parallelen zur Spielweise der eigenen Mannschaft.

In diesem Jahr hat Holstein Kiel noch kein Punktspiel gewonnen. In den bisherigen drei Partien gab es zwei Niederlagen und ein Remis, die Mannschaft rutschte vom ersten auf den vierten Rang ab. «Das passiert im Fußball», meinte Werner. Er bereite seine Mannschaft nie mit dem Blick in den Rückspiegel auf ein bevorstehendes Spiel vor. Von seinem Team forderte er: «Wir werden uns in den Strafräumen steigern müssen. Vom Taktischen, vom Läuferischen ist das eine richtige Aufgabe in Darmstadt.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren