Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Klares Plus für Tourismusbranche im Norden

20.06.2019 - Das Ostergeschäft hat den Tourismus kräftig angekurbelt. Die Branche verbucht deutlich mehr Gäste und Übernachtungen. Aber es gibt Sondereffekte - und Reserven auch.

  • Ferienhäuser mit Reetdächern. Foto: Christophe Gateau/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ferienhäuser mit Reetdächern. Foto: Christophe Gateau/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kiel (dpa/lno) - Mit kräftigen Zuwächsen im April hat Schleswig-Holstein seine Tourismusbilanz in diesem Jahr deutlich aufgebessert. Nach Angaben des Statistikamts Nord vom Donnerstag kamen in den ersten vier Monaten 1,96 Millionen Übernachtungsgäste in die Hotels, Ferienhäuser und Urlauberzentren mit mindestens zehn Betten - und damit 9,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 9,8 Prozent auf 6,91 Millionen.

Dabei sind zwei Effekte zu berücksichtigen: So hatten die Osterferien anders als 2018 erst im April begonnen. Außerdem wurden deutlich mehr Betten in die Statistik aufgenommen als vor einem Jahr. Die April-Statistik erfasste 3596 Beherbergungsstätten mit 222 000 Betten und 265 Campingplätze. Im April wurden 764 000 Übernachtungsgäste gezählt und damit 27,5 Prozent mehr als im gleichen Vorjahresmonat. Die Zahl der Übernachtungen wuchs um 33,8 Prozent auf fast 2,94 Millionen.

Das Ostergeschäft habe den Tourismusbetrieben einen starken Saisonstart 2019 beschert, sagte Tourismusminister Bernd Buchholz (FDP). «Besonders erfreulich ist das Wachstum aus dem Ausland um 11,5 Prozent», sagte die Geschäftsführerin der Tourismusagentur Schleswig-Holstein, Bettina Bunge, mit Blick auf die ersten vier Monate des Jahres. Die Top-Märkte seien aktuell Dänemark, Schweden, Polen, Niederlande und die Schweiz. «Aber wir haben noch deutlich Luft nach oben, da der Auslandsanteil erst 7,5 Prozent am gesamten Übernachtungsvolumen beträgt und unser wunderschönes Land in vielen Märkten noch wenig bekannt ist.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren