Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Knapp sechs Jahre Haft für Messerattacke auf Ehefrau

11.09.2020 - Für eine Messerattacke auf seine Ehefrau hat das Landgericht Lübeck einen Mann wegen gefährlicher Körperverletzung zu fünf Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Der Prozess sei bereits am Donnerstag zu Ende gegangen, sagte ein Gerichtssprecher am Freitag. Tatort war im Januar 2019 ein Parkplatz in Ratzeburg (Kreis Herzogtum Lauenburg). Der 34-Jährige musste sich bereits zum zweiten Mal in dieser Sache vor Gericht verantworten.

  • Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein erstes Urteil des Landgerichts Lübeck aus dem September 2019 zu sieben Jahren Haft wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung hatte der Bundesgerichtshof Anfang dieses Jahres teilweise aufgehoben.

Der erneute Prozess hatte mit einem Geständnis des Angeklagten am 24. August begonnen. Er habe aus Wut auf seine Frau eingestochen, sagte der Mann mit Hilfe eines Dolmetschers aus. Sie habe gedroht, dass er seine Kinder nicht mehr sehen dürfe. Die heute 31 Jahre alte Frau aus dem Irak überlebte die Tat schwer verletzt. Sie war bereits im Laufe des Jahres 2018 mit ihren Kindern vor ihrem Ehemann in eine eigene Wohnung geflüchtet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren