Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Landkreistag kritisiert Pläne von Gesundheitsminister Spahn

22.03.2020 - Der Deutsche Landkreistag hat die Pläne von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kritisiert, die Befugnisse des Bundes beim Infektionsschutz zulasten von Ländern und Kommunen auszuweiten. Diese pauschale Ermächtigung des Bundes schränke die Fähigkeit von Ländern und Landkreisen stark ein, angemessen auf die jeweilige örtliche Lage zu reagieren, sagte der Präsident des Landkreistages, Ostholsteins Landrat Reinhard Sager, (CDU) am Sonntag.

  • Reinhard Sager (CDU), Landrat des Kreises Ostholstein und Präsident des Landkreistages. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Reinhard Sager (CDU), Landrat des Kreises Ostholstein und Präsident des Landkreistages. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Es seien die Behörden der Kommunen und Länder gewesen, die mit ihrem professionellen und engagierten Handeln der vergangenen Wochen entscheidend dazu beigetragen hätten, dass die Situation insgesamt nicht noch weiter fortgeschritten sei, sagte Sager. Er mahnte, eine Änderung von Zuständigkeiten würde in der Krisensituation eher verunsichern, weil sich neue Abläufe erst einspielen müssten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren