Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Lettischer Präsident fordert Reformen der Europäischen Union

23.02.2019 - Hamburg (dpa) - Der lettische Präsident Raimonds Vējonis hat beim traditionsreichen Hamburger Matthiae-Mahl Reformen gefordert, um die Vorteile der Europäischen Union für die Menschen noch spürbarer zu machen. «Die Europäische Union sollte eine eigene Verteidigungskapazität in Ergänzung zur Nato aufbauen», sagte er am Freitagabend vor 400 Gästen im Hamburger Rathaus. Zudem sei eine geeinte europäische Außen- und Energiepolitik notwendig.

  • Raimonds Vējonis, Präsident von Lettland, spricht beim traditionellen Matthiae-Mahl des Hamburger Senats. Foto: Axel Heimken © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Raimonds Vējonis, Präsident von Lettland, spricht beim traditionellen Matthiae-Mahl des Hamburger Senats. Foto: Axel Heimken © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Unterschiede in der Wirtschaftskraft der Mitgliedsstaaten sei sehr groß. «Wir sehen mit Freude die Rückkehr vieler europäischer Staaten zu wirtschaftlichem Wachstum und können uns doch nicht zufrieden geben, wenn unsere Bürger mit Sorgen in die Zukunft schauen.» Hauptgründe dafür seien die große Einkommensgefälle und die allzu langsame Angleichung der Lebensumstände. «Handeln wir nicht entschieden genug, um diese Probleme anzugehen, so wird es schwierig, die Welle des Populismus aufzuhalten. Dagegen ist kein EU-Mitgliedsland immun.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren