Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mai-Delle im Tourismusgeschäft

19.07.2019 - Späte Pfingsten und nicht so gutes Wetter wie 2018: Die Mai-Bilanz im Tourismus weist für den Norden Rückgänge aus. Doch die Gesamtbilanz seit Jahresbeginn bleibt positiv. Die Landesregierung hat eine klare Prognose für den Sommer.

  • Urlauber am Campingplatz Flügger Strand auf Fehmarn. Foto: Markus Scholz/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Urlauber am Campingplatz Flügger Strand auf Fehmarn. Foto: Markus Scholz/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kiel (dpa/lno) - Kräftige Einbußen im Mai haben die diesjährige Tourismusbilanz in Schleswig-Holstein etwas eingetrübt. In der Summe gibt es für die ersten fünf Monate des Jahres aber weiterhin positive Zahlen, wie aus Angaben des Statistikamtes Nord vom Freitag hervorgeht. Im Mai zählten die Hotels, Ferienwohnungen und -anlagen, Campingplätze sowie Pensionen mit mindestens zehn Betten insgesamt 894 000 Übernachtungsgäste und damit 7,9 Prozent weniger als im gleichen Vorjahresmonat. Die Zahl der Übernachtungen sank um 9,5 Prozent auf 3,33 Millionen.

Ein Sprecher des Statistikamtes nannte mehrere Gründe für die klaren Rückgänge. So lag Pfingsten vergangenen Jahr im Mai und in diesem Jahr erst im Juni. Zudem war das Wetter vor einem Jahr viel besser. Das führte auch dazu, dass in diesem Mai weit weniger Campingurlauber kamen: Die Zahl der Übernachtungen auf Campingplätzen sank im Vorjahresvergleich um 32,4 Prozent auf 362 200. Ohne Campingplätze blieb noch ein Minus von 5,6 Prozent. Darüber hinaus wirkten sich Korrekturen an der Datenbasis aus, nachdem im vorigen Jahr deutlich mehr Betten in die Statistik aufgenommen wurden.

«Im Gegensatz zum Mai 2018, der zu den fünf sonnigsten seit dem Beginn der Messungen im Jahr 1951 zählte, erreichte der diesjährige Mai durchschnittlich nur 10,9 Grad Celsius», erläuterte Tourismusstaatssekretär Thilo Rohlfs. «Einer guten Sommersaison 2019 mit vielen zufriedenen Gästen steht also nichts entgegen.»

Von Januar bis Mai stieg die Zahl der Übernachtungsgäste um 3,4 Prozent auf 2,85 Millionen. Bei den Übernachtungen gab es ein Plus von 2,6 Prozent auf 10,24 Millionen. In die Mai-Statistik flossen die Zahlen von 3669 Beherbergungsstätten mit 228 000 Gästebetten und 272 Campingplätzen ein.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren