Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mehr als 1000 Verstöße gegen Corona-Auflagen im Norden

30.05.2020 - Verstöße gegen die Corona-Bestimmungen beschäftigen die Polizei im Norden eher selten. Die allermeisten Menschen halten sich an die Vorgaben, wie das Landeskriminalamt bestätigt. An Wochenenden und Feiertagen gilt das nicht immer und überall.

  • Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Polizei und Ordnungsämter in Schleswig-Holstein erfassen täglich im Land durchschnittlich rund 15 Verstöße gegen die Corona-Auflagen. Das geht aus Angaben des Landeskriminalamtes hervor. Wie das LKA der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, wurden seit März 1148 Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz registriert. Davon waren 717 Ordnungswidrigkeiten und 431 Straftaten.

In den meisten Fällen wurde der Mindestabstand nicht eingehalten. In wenigen Fällen wurde laut LKA im gewerblichen Bereich gegen die Auflagen verstoßen oder eine angeordnete Quarantäne nicht eingehalten. Die meisten Verstöße gab es an Wochenenden und Feiertagen. Angaben zur Zahl der betroffenen Personen und ihrer Altersstruktur sowie zur Summe der Bußgelder sind laut LKA nicht möglich.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren