Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Moorburg: Naturschützer besetzen Kühlturm von Kohlekraftwerk

19.09.2019 - Hamburg (dpa/lno) - Mitglieder der Naturschutzorganisation «Robin Wood» haben am Donnerstag den Kühlturm des Kohlekraftwerks in Hamburg- Moorburg besetzt. In den frühen Morgenstunden seien mehrere Leute auf den Turm geklettert und zwei davon hätten ein Banner mit der Aufschrift «Kohle frisst Zukunft» aufgehängt, teilte Ute Bertrand von der Organisation mit. Insgesamt waren den Angaben zufolge bis zum Nachmittag knapp ein Dutzend Leute auf dem Gebäude. Wie lange der Protest dauern sollte, war noch unklar.

  • Aktivisten haben ein Transparent mit der Aufschrift «Kohle frisst Zukunft» am Kohlekraftwerk Moorburg befestigt. Foto: Citynewstv/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Aktivisten haben ein Transparent mit der Aufschrift «Kohle frisst Zukunft» am Kohlekraftwerk Moorburg befestigt. Foto: Citynewstv/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Demonstranten wollen sich solidarisch mit der Klimabewegung zeigen, die für Freitag einen Streik angekündigt hat, hieß es. Außerdem soll deutlich werden, dass die Klimapolitik der Bundesregierung bislang nicht ausreichend sei und der Kohleausstieg sofort beginnen müsse, sagte Bertrand. Zuvor hatte das «Hamburger Abendblatt» berichtet.

Vattenfall, der Betreiber des Kraftwerks, appellierte am Donnerstag an die Aktivisten, den Turm möglichst schnell zu verlassen und bot dabei Hilfe an. Der böige Wind und die kühlen Temperaturen in 60 Metern Höhe könnten für die Demonstranten gefährlich werden, teilte ein Sprecher des Unternehmens mit. Das Unternehmen sei bereit, mit «Robin Wood» über Wege in eine fossilfreie Zukunft zu diskutieren, hieß es.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren