Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mutmaßlicher Brandstifter ist Feuerwehrmann

01.07.2019 - Kühsen/Lübeck (dpa/lno) - Bei dem mutmaßlichen Brandtstifter aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg handelt es sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft um einen Feuerwehrmann. «Er macht keine Angaben zu den Vorwürfen», sagte die Lübecker Oberstaatsanwältin Ulla Hingst am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung berichtet, dass es sich bei dem Mann um einen Feuerwehrmann handele.

  • Ein Blaulicht leuchtet an einem Feuerwehrwagen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet an einem Feuerwehrwagen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 51-Jährige aus dem Umland von Ratzeburg war am Samstag bei einem Löscheinsatz auf einem Bauernhof in Kühsen (Kreis Herzogtum Lauenburg) festgenommen worden. Am Samstag erließ das Amtsgericht Lübeck Haftbefehl. Die Ermittler prüfen, ob er auch für weitere Brände in der Gegend verantwortlich ist.

Im Kreis Herzogtum Lauenburg hatte es zwischen November 2018 und Juni 2019 insgesamt 16 Mal auf landwirtschaftlichen Anwesen gebrannt. Erste konkrete Hinweise auf Brandstiftung ergaben sich, als ein Schäferhund Ende März bei einem Feuer auf einem Bauernhof in Möhnsen frühzeitig anschlug, so die Bewohner eines Nachbarhauses alarmierte und ein frühes Eingreifen der Feuerwehr möglich machte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren