Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Nabu zählt mehr Haussperlinge und zu wenige Amseln

24.01.2020 - Hamburg (dpa/lno) - In Hamburgs Gärten und Grünanlagen flattern derzeit vor allem Kohlmeisen, Blaumeisen und Haussperlinge herum. Das hat die jährliche Zählaktion «Stunde der Wintervögel» des Naturschutzbundes (Nabu) ergeben. Auffällig sei diesmal vor allem gewesen, dass sich der Amselbestand nach dem Amselsterben 2018 anscheinend noch nicht erholt hat, wie der Nabu Hamburg am Freitag mitteilte. So seien ähnlich viele Amseln wie im Januar 2019 gezählt worden - und damit noch immer 40 Prozent weniger als zu Jahresbeginn 2018. Im Sommer 2018 waren wegen eines Virus viele Amseln verendet. Auch Grünfinken haben sich seltener blicken lassen.

  • Ein weiblicher Haussperling (Passer domesticus), volkstümlich als Spatz bekannt, sitzt auf einem Grashalm. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein weiblicher Haussperling (Passer domesticus), volkstümlich als Spatz bekannt, sitzt auf einem Grashalm. Foto: Nicolas Armer/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Doch es gibt auch Lichtblicke - die Zahl der gezählten Tiere pro Garten und Stunde ist verglichen mit dem Vorjahr mit durchschnittlich 29 Individuen konstant geblieben. Deutlich öfter als 2018 wurden Ringeltauben, Buchfinken, Rotkehlchen und Bergfinken gesehen. Bergfinken seien üblicherweise im Winter eher in der Schweiz oder in Süddeutschland zu sehen. Dass sie derzeit in Schwärmen häufig auch in Norddeutschland zu sehen sind, sei durchaus eine Besonderheit, so Marco Sommerfeld, Referent für Vogelschutz beim Nabu.

Positiv hebt der Nabu auch die Entwicklung der Haussperlinge hervor. Hier konnte eine deutliche Zunahme um 40 Prozent registriert werden. «Es ist toll, dass der Haussperling wieder häufiger zu sehen ist», so Sommerfeld

Der Nabu hatte dazu aufgerufen, zwischen dem 10. und 12. Januar für eine Stunde Vögel zu zählen. In Hamburg hatten 2342 Vogelfreunde mitgemacht und zusammen 47 680 Vögel gezählt. Vom 8. bis 10. Mai findet die «Stunde der Gartenvögel» statt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren