Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Oberbürgermeister Tauras: Könnte mir Ankerzentrum vorstellen

24.09.2018 - Neumünster (dpa/lno) - Oberbürgermeister Olaf Tauras kann sich den Ausbau der Landesunterkunft für Flüchtlinge in Neumünster zu einem sogenannten Ankerzentrum vorstellen. «Ich halte dies für möglich, wenn die Rahmenbedingungen stimmen», sagte der parteilose Politiker am Montagabend in der Stadthalle vor einer Bürgerversammlung mit Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU). Grote hatte dazu eingeladen, um die Bürger zu informieren. Er will die Belegung der zweiten Landesunterkunft in Boostedt bei Neumünster deutlich herunterfahren und im Jahr 2024 die Einrichtung schließen. Dafür sollen die Kapazitäten in Neumünster auf 1500 verdoppelt werden.

  • Der Oberbürgermeister von Neumünster, Olaf Tauras (parteilos). Foto: Bodo Marks/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der Oberbürgermeister von Neumünster, Olaf Tauras (parteilos). Foto: Bodo Marks/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Tauras betonte, dass eine Voraussetzung angemessene Wohnverhältnisse für die Flüchtlinge sein müssten. Für einen dafür notwendigen Neubau müsste die Stadt ein an die Landesunterkunft angrenzendes Grundstück an das Land verkaufen. Die Ratsfraktionen wollten die Darlegungen Grotes abwarten, um sich dann zu den Plänen endgültig zu positionieren, sagte Tauras. Er erinnerte daran, dass 2015 zeitweise bis zu 6000 Flüchtlinge auf dem Gelände der Landesunterkunft unterkamen.

Das könnte Sie auch interessieren