Polizei sucht möglicherweise verletzten Autofahrer

22.03.2021 Die Hamburger Polizei hat mit einem Großaufgebot nach einem möglicherweise verletzten Autofahrer gesucht, der vor einer Verkehrskontrolle geflüchtet war und anschließend einen Unfall gebaut hatte. «Weil die Beschädigungen an dem Auto nicht unerheblich waren, konnte man auch nicht ausschließen, dass der oder die Insassen nicht auch erheblich verletzt sind», sagte ein Polizeisprecher am Montag in Hamburg. Der Gesuchte hatte sich schließlich am frühen Nachmittag bei der Polizei gemeldet. Der Berufskraftfahrer war augenscheinlich unverletzt und habe nur über Kopfschmerzen geklagt.

Der beschädigte Lastwagen am Unfallort. Foto: Jonas Walzberg/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach dem Mann war etwa zwölf Stunden lang gesucht worden, nachdem er kurz nach Mitternacht mit seinem Auto vor der Kontrolle geflüchtet war. Die ihn verfolgenden Beamten hatten den Wagen allerdings aus den Augen verloren und fanden erst später das leere Auto mit polnischen Kennzeichen in Hamburg-Waltershof in Elbnähe.

Den Erkenntnissen zufolge war der Autofahrer in einer leichten Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen parkenden Lastwagen geprallt. Weil unklar war, ob im Hafengebiet mehrere schwer verletzte Personen liegen könnten, wurde sowohl in der Nacht und dann erneut bis zum frühen Nachmittag nach dem Autofahrer und möglichen weiteren Insassen gesucht. Dabei kamen auch ein Suchhund und eine Wärmebilddrohne zum Einsatz. Zudem wurden zwei Schiffe im Hafen und mehrere geparkte Lastwagen überprüft. Warum der Mann geflüchtet war, sollen nun weitere Ermittlungen klären.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News