Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Regierung will bis zu 100 neue Trinkwasserspender aufstellen

16.09.2019 - Hamburg (dpa/lno) - Rund 100 neue Trinkwasserspender möchte die rot-grüne Koalition in Hamburg in den kommenden Jahren aufstellen. Das geht aus einem Bürgerschaftsantrag der Regierungsfraktionen hervor. Bislang gibt es den Angaben zufolge in Hamburg fünf öffentliche Trinkwasserspender. In einem ersten Schritt sollen zehn zusätzliche Spender bis 2021, in den kommenden Jahren bis zu 100 im ganzen Stadtgebiet aufgestellt werden, hieß es. Zuvor hatte das «Hamburger Abendblatt» darüber berichtet.

  • Leitungswasser läuft in ein Glas. Foto: Lukas Schulze/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Leitungswasser läuft in ein Glas. Foto: Lukas Schulze/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Damit könne man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen, sagte die umweltpolitische Sprecherin der Bürgerschaftsfraktion der Grünen, Ulrike Sparr, am Montag. Zum einen werde kostenloses Trinkwasser angesichts der heißer werdenden Sommer immer wichtiger. Zum anderen könne so auch der Verbrauch von Einwegflaschen reduziert werden.

Die Stadt soll nach dem Willen der Regierungsfraktionen Teil der weltweiten Kampagne «Blue Community» werden. Die Bewegung, die auf eine Initiative der Nichtregierungsorganisation «Council of Canadians» zurückgeht, fordert, dass der Zugang zu sauberem Trinkwasser und der Sanitärversorgung als Menschenrecht anerkannt werde und die Wasserdienstleistungen öffentlich bleibe. Außerdem sollen internationale Partnerschaften zum Thema Wasser gepflegt werden. Des Weiteren fordert die Bewegung, dass anstelle von Flaschenwasser mehr Leitungswasser getrunken wird.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren