Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Regio kollidiert auf Strecke Hamburg-Neumünster mit Kuh

22.07.2020 - Ein Regionalzug der Deutschen Bahn ist am Mittwoch bei Horst im Kreis Steinburg mit einer Kuh zusammengestoßen. Das Tier sei durch die Kollision in einen Graben geschleudert worden und dort verendet, teilte die Bundespolizei mit. Die Reisenden im Zug wurden nicht verletzt. Sie mussten den Zug am Haltepunkt Dauenhof verlassen.

  • Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Triebfahrzeugführer hatte noch eine Schnellbremsung eingeleitet, als er die Kuh auf den Gleisen bemerkte. Er konnte den Zusammenstoß nach Angaben der Bundespolizei jedoch nicht mehr verhindern. Wie die Kuh auf die Gleise der Bahnstrecke Hamburg-Neumünster gelangt sei, müsse noch ermittelt werden, sagte ein Polizeisprecher. Die Bahnstrecke war für die Bergungsarbeiten gesperrt, nach Angaben der Bundespolizei waren davon insgesamt neun Züge betroffen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren