Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Rot-Grün hält an Bau von Köhlbrandquerung fest

22.05.2020 - Die Hamburger SPD und Grünen wollen auch in ihrer geplanten neuen Koalition an den großen Infrastrukturprojekten der Stadt festhalten. Die Köhlbrandquerung werde voraussichtlich als Tunnel gebaut, sagte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Freitag nach der elften Runde der Koalitionsgespräche. Auch die Hafenautobahn A26-Ost, die die A7 mit der A1 im Süden der Stadt verbinden soll, werde realisiert. Der Hafen soll sich zu einem «Innovationshafen 2040» entwickeln. «Und wir stehen zum Flughafen, wir werden die Betriebszeiten nicht einschränken», fügte Tschentscher hinzu.

  • Teilnehmer der Koalitionsverhandlungen von SPD (r) und Bündnis 90/Die Grünen im Großen Festsaal. Foto: Christian Charisius/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Teilnehmer der Koalitionsverhandlungen von SPD (r) und Bündnis 90/Die Grünen im Großen Festsaal. Foto: Christian Charisius/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zugleich werde der Klimaplan der Stadt weiter umgesetzt. Hamburg solle so schnell wie möglich klimaneutral werden. Der Bürgermeister betonte zugleich: «Wir werden immer auch an die wirtschaftliche Kraft unserer Stadt denken.»

Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) erklärte, das Kohlekraftwerk Moorburg solle nach Möglichkeit vor 2025 zum Teil zu einem modernen Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk umgerüstet werden. Der andere Teil soll stillgelegt werden. Beide Parteien wollten stattdessen die Errichtung einer großen Produktionsanlage für grünen Wasserstoff prüfen. Dieser Plan müsse aber erst noch mit dem Eigner Vattenfall erörtert werden, sagte Tschentscher.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren